AT - VERSANDKOSTENFREI AB €70

DE - VERSANDKOSTENFREI AB €100

VIENNAS FIRST COFFEE CONCEPT STORE

NUR FÜR KURZE ZEIT: AB €70 BESTELLWERT GIBT ES 1 PACKUNG BIRTHDAY ROAST GRATIS DAZU

KAFFEESATZ - EIN MULTITALENT

Versand am Juli 28 2022, Artikel von Daniela Eigl

KAFFEESATZ - EIN MULTITALENT

Wir alle sprechen von Nachhaltigkeit und Müllvermeidung, Recycling und Ressourcen schonen, doch immer noch landen jährlich ca. 20 Millionen Tonnen Kaffeesatz im Müll. Da Kaffee ein natürliches Produkt ist, das sich selbst abbaut und dazu sogar noch als exzellente Stickstoffquelle den Abbauprozess am Kompost beschleunigt, ist dies keine Tragödie, jedoch schade. Könnte dieses Wundermittel doch so viel mehr, als im Müll zu landen.

Wir haben uns mal schlau gemacht und für dich 5 Möglichkeiten zusammengeschrieben, um das Beste aus deinen Kaffeeresten rauszuholen:

Kaffeesatz als biologisches Düngemittel:

Gute Nachrichten: Als Coffeelover und Hobbygärtner kannst du künftig auf kostspielige Düngemittel aus der Plastikflasche verzichten. Kaffeesatz tut es in den meisten Fällen genauso gut. Grund dafür sind die enthaltenen Nährstoffe wie Stickstoff, Phosphor und Kalium, die man auch in handelsüblichen Düngemitteln findet. Besonders Balkonpflanzen und Pflanzen im Garten freuen sich über diese zusätzlichen Nährstoffe. Dies gilt vor allem für Pflanzen, deren Blätter vergilben - ein typisches Zeichen für Kaliummangel. Kalium ist gut für den Zellaufbau und die Stabilität der Pflanzen. Stickstoff benötigen Pflanzen vor allem für ein optimales Wachstum und um widerstandsfähig gegen Schädlinge zu werden. Phosphor begünstigt die Blütenbildung und regt die Fruchtreife an.

Unser Tipp:

Mische eine Handvoll trockenen Kaffeesatz unter die Pflanzenerde - für die Wirksamkeit und als Schutz gegen Schimmel, ist es wichtig, dass der Kaffeesatz gut mit der Erde vermengt wird. 

Hinweis: nicht alle Pflanzen mögen Kaffeesatz! Zimmerpflanzen z.B. haben einen geringeren Bedarf an Nährstoffen, daher ist das Düngen mit Kaffeesatz nicht zu empfehlen. Gieße hier besser alle paar Wochen mit einer halben Tasse kaltem Kaffee als Dünger. Dazu kannst du den Kaffeesatz einfach noch einmal aufgießen. 

Kaffeesatz als natürliches Insektenmittel:

Vor allem gegen Wespen eignet sich der Einsatz von Kaffeesatz besonders gut. Wespen haben einen stark ausgeprägten Geruchssinn. Das Röstaroma von Kaffeepulver empfinden Wespen als unangenehm. Es reicht allerdings nicht, den Kaffeesatz einfach auszustreuen. Damit dieses Hausmittel Wirkung zeigt, muss das Pulver angezündet werden. 

Unser Tipp:

Gib ca. 3 EL getrockneten Kaffeesatz in einen feuerfesten Behälter und stelle ihn auf einen nicht brennbaren Untergrund. Zünde ihn nun an und achte darauf, dass er zu glimmen anfängt. Abgesehen von dem Kaffeearoma, das beim Verglühen des Pulvers freigesetzt wird, vertreibt auch der entstehende Rauch die Wespen. Probiere es aus!

Kaffeesatz gegen üble Gerüche:

Wer kennt es nicht - auch wenn man noch so gründlich ist, hin und wieder taucht der ein oder andere üble Geruch in der Küche auf. Vor allem im Kühlschrank breiten sich oft unangenehme Aromen aus. Kaffeesatz kann Abhilfe schaffen. Er neutralisiert diese Gerüche und sorgt somit für eine angenehme reine Luft. Dafür einfach eine kleine Schüssel mit getrocknetem Kaffeesatz in den Kühlschrank oder in die Küche stellen und schon wird der üble Geruch gebunden.

Unser Tipp:

Auch an den eigenen Händen kann dieses alt bewährte Hausmittel zum Einsatz kommen. Wer Zwiebeln oder Knoblauch geschnitten hat, kämpft oft noch stundenlang mit dem Geruch an den Fingern. Reibe deine Hände einfach 30 Sekunden mit Kaffeesatz ein und spüle sie danach mit klarem Wasser ab - fertig! 

Wir empfehlen außerdem unsere KAFFEESEIFE der österreichischen Firma SOPI für deine Küche. Hier kommst du zur Seife.

Kaffeesatz als Reinigungsmittel:

Kaffeesatz enthält feine Schleifpartikel - je gröber der Mahlgrad, desto besser in diesem Fall. Diese Schleifpartikel machen aus dem verbrauchten Kaffeemehl das ideale Scheuermittel für Töpfe, Pfannen, Grillrost und Co. Selbst hartnäckige Verkrustungen lassen sich damit gut bearbeiten und schaffen Abhilfe.

Unser Tipp:

Ein wenig Kaffeesatz auf einen feuchten Schwamm geben und fest schrubben. Auch zum Polieren von Gläsern, Vasen und Holzmöbeln ist dieses Hausmittel gut geeignet.

Kaffeesatz als Peeling für die Haut:

Durch diesen einfachen Trick, sparst du nicht nur Geld für teure Pflegeprodukte, sondern hilfst außerdem wieder einmal mehr Plastik zu vermeiden. Denn nicht nur die Verpackungen von Peelings aus dem Drogeriemarkt sind aus Plastik, auch im Peeling selbst finden sich leider immer öfter kleine Plastik Partikel.

Zusätzlich sorgt der recycelte Kaffeesatz durch das enthaltene Koffein als Peeling auch für eine verbesserte Durchblutung deiner Haut. Somit ist Kaffee neben unserem liebsten Wachmacher am Morgen auch ein kleines Wundermittel gegen Cellulite. 

Unser Tipp:

Vermenge 2 EL trockenen Kaffeesatz mit 1 TL Zucker und 1 EL hochwertigem Öl (z.B. Kokosöl oder Olivenöl) und trage das Peeling dünn auf die gewünschte Stelle auf. Das Peeling mit Kaffeesatz eignet sich für Körper und Gesicht und sollte nach ca. 10 min mit klarem Wasser abgespült werden.

Wirf also beim nächsten Mal deinen Kaffeesatz nicht einfach in den Müll, sondern lege ihn zum Trocknen auf und verwende ihn ganz nach Bedarf für Haushalt, Beauty und Garten. Viel Spaß beim Ausprobieren! Wir freuen uns über Erfahrungsberichte und Feedback zu diesem Artikel.

 

1 Kommentar

  • Stefanie

    Stefanie

    July 28, 2022

    So interessant! Vielen Dank für diese tollen Ideen! Die mit den Wespen sind mir ganz neu! Ich werde es bestimmt probieren! Die Gerüche im Kühlschrank werden von mir, seit Jahren mit Kaffeesatz beseitigt!!

Ein Kommentar hinterlassen